Title Image

Agenda „Architekten- & Ingenieurhaftung“

Haftungsbegrenzung und Versicherungsschutz bei Architekten- und Ingenieurleistungen

08:30 – 09:00 Uhr

Eintreffen der Teilnehmer, Versorgung mit Kaffee usw.

09:00 – 10:30 Uhr

I. Gesamtübersicht der Versicherungsmodelle und damit verbundener Konsequenzen

      • Welche Versicherungen werden am Markt angeboten?
      • Überblick über mögliche Versicherungskonstellationen

 

II. Wirtschaftliche und rechtliche Zusammenhänge der am Bau Beteiligten – Grundlagen der Haftung

      • Typische Haftungsansprüche gegen Architekten
      • Gesamtschuldnerische Haftung
      • Mitverschulden des Bauherren
      • Haftung für Erfüllungsgehilfen (z.B. Subplaner)
      • Regress gegen Erfüllungsgehilfen
      • Haftungspyramide

10:30 – 10:45 Uhr

Kommunikations- und Kaffeepause, Imbiss

10:45 – 12:30 Uhr

III. Gegenseitige Bedingtheit von Planervertrag und Versicherungsvertrag – wichtige Wechselwirkungen

      • Schäden sind grds. nur im Rahmen gesetzlicher Haftungsregelungen versicherbar
      • Zulässige Überschreitungen des gesetzlichen Rahmens im Planervertrag
      • Darstellung problematischer Klauseln in Planerverträgen, z.B.
          • Ausschluss Mitverschulden des Bauherrn
          • Ausdehnung der Prüfpflicht des Architekten
          • Beschaffenheitsvereinbarungen
          • Garantien (echte, unechte)
          • Abnahmeregelungen
          • Zulässiges Abweichen von den anerkannten Regeln der Technik
          • Zeitpunkt der Leistungserbringung
          • Unzureichende Festlegung der Projektziele

 

IV. Wesentliche Regelungen und Festlegungen im Versicherungsvertrag und im Planervertrag

      • Haftung nur im Rahmen gesetzlicher Regelungen
      • Haftung nur für Fahrlässigkeit, nicht für (bedingten) Vorsatz
      • Nichtversicherung von Erfüllungsschäden und Surrogaten (Verzug)
      • Verletzung von Kardinalpflichten gleich bedingt vorsätzliches Handeln?
      • Abwehr unberechtigter Ansprüche durch die Versicherung
      • Regulierung berechtigter und versicherter Ansprüche durch die Versicherung
          • Sach-, Vermögens- und Personenschäden
          • Unmittelbare Schäden und Folgeschäden

12:30 – 13:30 Uhr

Kommunikations- und Mittagspause, Buffet

13:30 – 15:00 Uhr

V. Versicherungstechnische und planervertragliche Lösungsansätze zur Haftungsbegrenzung und Erleichterung bei der Schadensabwicklung

      • Erweiterung der Versicherungsbedingungen auf das ko0nkrete Objekt
      • Objektversicherung und ihre sinnvollvollen Einsatzbereiche
      • Bau-Kombi-Police

 

VI. Richtiges Verhalten bei der täglichen Arbeit – Was ist zur Haftungsvermeidung zu beachten

      • Hinweis- und Aufklärungspflichten gegenüber dem Bauherrn
      • Kenntnis der übernommen Pflichten aus dem Planervertrag
      • Wege zur Begrenzung der Haftung und Sicherstellung der Abnahmefähigkeit des Architektenwerkes

15:00 – 15:15 Uhr

Kommunikations- und Kaffeepause, Imbiss

15:15 – 17:00 Uhr

VII. Und wenn doch etwas passiert: Richtiges Verhalten zum Erhalt des Versicherungsschutzes 

      • Beachtung von Obliegenheiten aus dem Versicherungsvertrag
      • Kommunikation gegenüber dem Anspruchsteller
      • Verhalten im Prozess
      • Sicherstellung des Regresses gegen Dritte

Übersicht der Anerkennungen bei Architekten- und Ingenieurkammern

Berlin

Die Veranstaltung wird als registrierte Fortbildung mit einem Umfang von 8 Unterrichtseinheiten à 45 Minuten für alle Mitglieder der Architektenkammer Berlin anerkannt.

Die Veranstaltung wird als Fortbildung für Mitglieder der Brandenburgische Architektenkammer anerkannt.

Die Veranstaltung wird als Fortbildung bei der Brandenburgische Ingenieurkammer anerkannt.

Die Veranstaltung wird als Fortbildung für Mitglieder der Architektenkammer Mecklenburg-Vorpommern mit 6,5 Fortbildungsstunden anerkannt.

Die Veranstaltung wird als Fortbildung bei der Architektenkammer Sachsen mit 8 Unterrichtseinheiten anerkannt.

Darmstadt

Die Veranstaltung wird als Fortbildung für Mitglieder der Architekten- und Stadtplanerkammer Hessen mit 8 Unterrichtseinheiten anerkannt.

Die Veranstaltung wird als Fortbildung für Mitglieder der Hessischen Ingenieurkammer mit 8 Unterrichtseinheiten anerkannt.

Die Veranstaltung wird von der Architektenkammer Rheinland-Pfalz mit 8 Unterrichtsstunden (Architektur, Innenarchitektur, Landschaftsarchitektur, Stadtplanung) anerkannt.

Stuttgart

Die Veranstaltung wird als registrierte Fortbildung mit einem Umfang von 8 Unterrichtsstunden à 45 Minuten für alle Mitglieder der Architektenkammer Baden-Württemberg in allen Fachrichtungen anerkannt.